Literatur

Walter Greiling: "Chemie erobert die Welt". Dieses Buch ist in mehreren Auflagen zwischen ca. 1940 und 1965 herausgekommen, also in einer Zeit, als es noch keine ISBN-Nummern gab. Es ist über Amazon antiquarisch erhältlich.

Ich habe dieses Buch bereits als Kind gelesen, um nicht zu sagen verschlungen. Der Autor hat eine enorme Fleißarbeit abgeliefert und die Entwicklung der Chemie von der Zeit der französischen Revolution bis nach dem 2. Weltkrieg beschrieben, wobei besonders viel Wert auf herausragende Chemiker-Persönlichkeiten gelegt wird. Geschildert wird, wie die Chemie den Übergang von der Alchimie zur Wissenschaft machte und den Alltag der Menschen auf eine Weise veränderte und prägte, die uns heutzutage kaum noch bewußt ist. (Wenn Seife kostbar und teuer ist, hat man von Sauberkeit und Hygiene eine ganz andere Vorstellung als wenn sie billig und in beliebigen Mengen verfügbar ist, um nur mal ein Beispiel von vielen anzuführen). Es folgte der Aufstieg Frankreichs, Englands und schließlich Deutschlands, das bis in die Zeit des 2. Weltkrieges die führende Chemie-Nation der Erde war, um dann von den USA und internationalen Großkonzernen abgelöst zu werden.

Ich weiß nicht, ob es viele Bücher dieser Art gibt, aber dieses ist auch heute, nach 50 Jahren, immer noch lesenswert.


Hugh Aldersey-Williams: "Das wilde Leben der Elemente", ISBN 978-3-446-42686-3, deutsche Ausgabe erschienen im Hanser-Verlag.

Der Autor unternimmt eine Art kulturgeschichtlichen Streifzug der Chemie kreuz und quer durch das Periodensystem. Das Buch liest sich leicht und vermittelt einige nette Erkenntnisse. Für Leser, die an Chemie im Allgemeinen sowie am Periodensystem der Elemente im Speziellen interessiert sind, bildet es eine schöne Abrundung des bisherigen Wissens, auch wenn sich keine wirklich sensationellen Erkenntnisse darin finden.


Theodore Gray: "Die Elemente", ISBN 978-3-7716-4435-2, deutsche Ausgabe erschienen bei Edition Fackelträger.

Dieses schöne und reich illustrierte Buch stellt der Reihe nach alle 118 Elemente vor, jedes auf einer Doppelseite, die wichtigsten sogar auf zwei. Die Bilder und der zugehörige Text erläutern die jeweiligen Eigenschaften sowie die technische und kulturelle Bedeutung eines jeden Elementes.

Der Autor hat zwar etwas seltsame Überzeugungen zu Glühbirnen und Diamanten, ansonsten aber ist dieses phantastische Buch jedem, der an den Bausteinen der Welt interessiert ist, nur wärmstens zu empfehlen.


Abgetippte und erweiterte Anleitung des KOSMOS Chemielabors C 2 von 1974.

Hinweise dazu: das Original bekommt man mit viel Glück manchmal noch auf ebay. Beim KOSMOS Ersatzteilservice gibt es dieses Buch (auf Nachfrage) als Farbkopie für knapp 10 Euro (mit Versand). Ein echtes Interesse an weiterer kommerzieller Verwertung scheint eher nicht zu bestehen - schade, denn dieser alte Chemiekasten war wirklich toll, und das gilt auch für die Anleitung alleine.



Erstellt am 23.2.2012. Letzte Änderung: 22.6.2017