61 - Promethium

radioaktiv
Abb. 1: Promethium (symbolische Darstellung)
Schmelz- und Siedepunkt: 1080 °C / ca. 2700 - 3000 °C
Entdeckung: 1945 von Jacob A. Marinsky, Lawrence E. Glendenin und Charles D. Coryell
Stabile Isotope: - (langlebigstes Isotop: 145Pm mit 17,7 Jahren)
Vorkommen auf der Erde (Erdkruste): - (radioaktiv)
Weltjahresproduktion:
Weltmarktpreis:
Zu beachten: radioaktiv
Da Promethium sehr stark radioaktiv ist, kommt es in der Natur nur in winzigen Spuren als Zerfallsprodukt von Uran und anderen langlebigen radioaktiven Stoffen vor. Anwendungen hat es nur in speziellen Nischen, etwa als Radionuklidbatterie in der Raumfahrt.


Erstellt am 29.2.2012. Letzte Änderung: 30.5.2012