50 - Zinn

50 - Zinn
Abb. 1: 1 Troy-Unze Zinn, 99,9% Reinheit
50 - Zinn
Abb. 2: alpha- und beta-Zinn in Ampulle
Schmelz- und Siedepunkt: 231,93 °C / 2602 °C
Entdeckung: seit der Antike bekannt
Stabile Isotope: 10
Vorkommen auf der Erde (Erdkruste):
Weltjahresproduktion: 307.000 t (2009)
Weltmarktpreis: siehe http://www.mineralprices.com/
Zu beachten: -
Bei Raumtemperatur kann Zinn in zwei Modifikationen vorliegen (alpha- und beta-Zinn), unter höheren Temperaturen oder hohem Druck auch noch als gamma-Zinn. Bei Temperaturen unter 13,2 °C ist alpha-Zinn stabiler, weswegen sich beta-Zinn in der Kälte langsam in alpha-Zinn umwandelt (Zinnpest).
Zinn wurde früher für Orgelpfeifen und Haushaltsgegenstände (Teller, Krüge, Spielzeugfiguren usw.) verwendet. Heute ist es wegen seines niedrigen Schmelzpunktes wichtig als Lötmittel sowie für diverse Chemikalien, Pigmente und Spezialanwendungen (z.B. Floatglas-Herstellung).


Erstellt am 29.2.2012. Letzte Änderung: 15.6.2012