32 - Germanium

32 - Germanium
Abb. 1: Germanium-Probe in Ampulle unter Argon
Schmelz- und Siedepunkt: 938,3 °C / 2820 °C
Entdeckung: 1886 von Clemens Winkler
Stabile Isotope: 4 (70Ge, 72Ge, 73Ge, 74Ge und das radioaktive, aber extrem langlebige 76Ge)
Vorkommen auf der Erde (Erdkruste): 1,5 ppm
Weltjahresproduktion: 50 t (2004), davon 35% aus Wiederverwertung
Weltmarktpreis:
Zu beachten: als Pulver leicht entzündlich
Germanium hat eine Dichteanomalie, d.h. es dehnt sich beim Erstarren aus (ebenso wie Wasser, Gallium oder Wismut). Es ist ein Halbleiter und hat daher in der Halbleiter-Technik große Bedeutung. Weitere Anwendungen findet es in der Nukleartechnik und der Medizin.


Erstellt am 29.2.2012. Letzte Änderung: 15.6.2012